Skulptur Kugelbaum von Hans Kock

Öffentlicher Raum

Kunst ist sichtbar in Mümmelmannsberg. Die Kandinskyallee ist gesäumt von Skulpturen, die Kirche wurde von einem Künstler entworfen, und auf dem Skulpturenhof sind herausragende Plastiken zu sehen. Die Fassaden der Hochhäuser wurden zu Leinwänden: für XXL-Plakate Kunst aus Mümmelmannsberg und einer Reproduktion eines Werks von Wassily Kandinsky. Und selbst bei Namensgebung und -Anordnung der Straßen in Mümmelmannsberg sind Künstler expressionistischer Gruppen zu finden.

Alles im Kasten

Seit Dezember 2017 sind 16 Strom- und Postkästen in Mümmelmannsberg mit künstlerischen Motiven verschönert. Das Straßenkunstprojekt ist inspiriert von den Künstler*innen, nach denen insgesamt 16 Straßen in Mümmelmannsberg benannt sind, darunter Wassily Kandinsky, Paul Klee und Käthe Kollwitz. Für jeden dieser Künstler*innen haben Kristine Thiemann und Eva Kolb einen eigenen Kasten gebaut und inspiriert von ihren Werken künstlerisch gestaltet.

Beim Mümmel-Casting sind dann zahlreiche Mümmelmannsberger zu einem Fotoshooting vorbeigekommen und haben sich mit passenden Kostümen und Requisiten in einem der nachgebauten Kästen ablichten lassen. Aus den zahlreichen Fotos hat schließlich eine Jury auf den Kunst- und Kulturtagen die 16 Motive ausgesucht, die auf die Kästen kommen. Die ausgewählten Fotos haben wir dann auf Folie gedruckt und wetterbeständig auf die Kästen geklebt.

Am 4. Februar 2018 war es dann soweit, mit der feierlichen Entrollung eines XXL-Plakates mit allen 16 Gewinnermotiven und einer Feier im Gemeindezentrum wurde die Straßenkunstgalerie eröffnet.